Donnerstag, 21. Januar 2010

Ich wieder!

Hallo,

ich meld mich mal wider zu Wort, Bilder hab ich die Woche keine, hab auch kaum was geschafft in diesen Tagen.

Wenn hier irgendjemand einen netten Job weiß für eine engagierte, junge, nette, flexible (sofern das mit zwei Kinder geht), spontane, die frische Luft liebende, partizipationsorientierte, (kleine) Kinder ernst nehmende, im moment unendlich von ihren Kolleginnen entnervte Erzieherin, als her damit ;-).
Warum meinen Leute eigentlich, dass sie mit Kindern atbeiten wollen, wenn sie eigentlich gar keine Lust darauf haben, sich mit pädagogischen oder erzieherischen (was für ein Wort) Werten auseinander zu setzten? Geschweige denn, sich mit den Kindern ernsthaft auseinander setzen, wer brauch denn sowas?!?!?! Kinder unter drei können im übrigen sowieso nix, da muß man sich nicht so drum kümmern, die spielen halt. Und nur das Jahr vor der Schule ist definitv wichtig, da müssen die Kinder dann können, ob sie wollen oder nicht. Merkt man, dass ich im Moment die Schnauze echt voll habe? Meine eine Kollegin macht mich fertig *haarerauf* und die zwei anderen sind auch nicht viel besser oder glauben auch nicht sie wären besser.

So genug gejammert, jetzt freu ich mich auf ein leckeres Essen mit meinem Liebsten und danach auf ein heißes Bad und mein vorgewärmtes Bett.
Und morgen freu ich mich auf besonders lieben Besuch und auf ein "haariges" Wochenende *g*

Zum Abschluß möchte ich euch noch einen wundervollen Spruch mit auf den Weg geben:


Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muß. Wenn ich aber darf wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll und dann kann ich auch wenn ich muß.
Denn schließlich : Die können sollen müßen wollen dürfen.


Euch allen einen wunderschönen Abend und einen tollen neuen Tag (es ist Freitag, lalala)

LG Tina

1 Kommentar:

Glückskleeblatt hat gesagt…

Oh nein das hört sich gar nicht gut an. Lass dich mal ganz doll drücken.

Ich weiß wie das ist wenn man mit solchen Kollegen arbeiten muß.

Ich würde dir gerne weiter helfen, aber ich habe keinen neuen Job für dich.

Ich drück dich ganz doll und wünsche dir das es besser wird.